Sehr lesenswert:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/bund-subventioniert-schnelles-internet-in-kommunen-13964281.html

Da die derzeitige "Lösung" bei uns in der unzuverlässigen und volumenbegrenzten Funklösung von nur einem Anbieter (Wettbewerb?) liegt, sollte auch unsere Gemeinde hier schnellstens aktiv werden - sofern sie es noch nicht getan hat.

In Zeiten von Smartphones und Tablets mit 4G-Breitband-Internetzugang und Kabel-(Galsfaser-)Lösungen im VDSL-Bereich bis 150 MBit/s in Ballungszentren ist es einfach ein Unding, dass es hier bei uns immer noch keinen zuverlässigen und vor allem unbegrenzten Breitband-Zugang gibt.

Zumal wir auch mit LTE meilenweit von 50 Megabit entfernt sind, bei mir in Rosenthal sind es bei gutem Wetter und günstigen Zeiten max. 6 MBit/s. Zuletzt abends waren es spektakuläre 136 kBit/s - mit anderen Worten: moderne Websites oder gar Webshops, auch Behörden oder diese unsere Gemeinde-Internetpräsenz sind dann nicht mehr erreichbar.

Dies bedeutet für jeden privaten Internet-Nutzer eine deutliche Einschränkung und Ungleich-Behandlung gegenüber Bürgern anderer Städte und Gemeinden. Für Unternehmen ist es jedoch, deutlich schwerwiegender, ein eindeutiger Standort-Nachteil!!! Zumal bereits seit längerer Zeit von Unternehmen gefordert wird, viele Meldungen und Erklärungen online abzugeben.

Wir sollten also dringend etwas in dieser Sache tun - ich biete hierzu meine Mitarbeit ausdrücklich an.

Natürlich passiert dazu in diesem Jahr nichts mehr, ab Januar sollten wir aber unbedingt aktiv werden!

In diesem Sinne: Allen noch einen schönen Advent, ein besinnliches Weihnachtsfest und dann einen guten Start ins neue Jahr.

Harry Lehnert | agentur lehnert

Alte Tetschener Straße 7 - Rosenthal