Achtung Terminänderung

Die Wanderung zum Moorteich und zur Grenzplatte findet nicht wie geplant am 11.09.2011 statt, sondern am 04.09.2011.

Treffpunkt : Parkplatz Ottomühle, 10 Uhr

 Meldungen bei Dagmar Müller, festes Schuhwerk erforderlich

Telefon 035033 70516 ,0177 7344993

 

 

 

 

Von einem gastgewerblichen Betrieb aus der Sächsischen Schweiz erreichte uns nachstehender Warnhinweis:

Betrugsart: Einmietbetrug



Name: Jürgen Gutowski

Liebigstraße 5

93055 Regensburg

Scheinbares Alter:  50 Jahre

Größe       1,80 m

Statur:       dick

Haarfarbe: hell  und etwas lichte

Auftreten: höflich und zuvorkommend.

Vorgehensweise:

Gutowski,  mietete sich in einem Hotel in der Sächsischen Schweiz ein. Aufenthaltsdauer 10. – 24. August 2011 Übernachtung/Frühstück/Halbpension

(ursprünglich 5 Nächte – Aufenthalt wurde immer wieder verlängert)

  • hat angegeben jedes Jahr in der Sächsischen Schweiz Urlaub zu machen
  • Verlängerung des Aufenthaltes wegen Todesfall von Tante in Dresden
  • müsse sich um den Nachlass kümmern/ wollte zum Nachlassgericht

durch seine aufgeschlossene, nette und gesprächige Art wirkte er vertrauenswürdig.

Er reiste ohne zu zahlen unbemerkt ab.

Ich mußte heute zu einem sehr offiziellem Familienempfang reisen. Da die letzten Wochen so ihre Spuren hinterlassen hatten, sah mein Kopf aus wie der eines Zigeuners auf der Flucht.

Salon Ines hat es möglich gemacht, mich noch vor der eigentlichen Öffungszeit, her zu richten ! ! !

 

Großes Lob und ein fettes Danke.

Rapunzel - lass dein Haar herunter! So kennen wir es aus dem Märchen. Aber beim Rapunzelabend im Salon INES wäre treffender gewesen: "Rapunzel, steck dein Haar mal hoch, elegant oder pfiffig"

Viele Mädchen und Frauen mit langen bis halblangen Haaren ließen es sich nehmen, mal Veränderungen auszutesten. Immer nur den altbewährten "Pferdeschwanz", das wird auf die Dauer langweilig. Aber schnell soll so eine Hochsteckfrisur ja schließlich auch machbar sein. Hier gab es die nötigen Tipps und man staunte, wie einfach mitunter eine ganz tolle Ausgehfrisur entsteht.  Es wurde zu einem interessanten und unterhaltsamen Abend und machte Spaß, mal als Modell zu fungieren. Es gab ja schließlich auch Vorher- und Nachher-Fotos vom Fotografenmeister Karsten Hetsch.

Alle Hände voll zu tun hatten Ines Richter und ihre Mitarbeiterinnen Ramona Erler, Peggy Schlieder und Adriana Wünsche. Dazu noch Schminktipps von den Fachfrauen und eine Anleitung für die fachgerechte Handhabung des Glätteisens, denn bei glatten Haaren sind Korkenzieherlöckchen ganz reizvoll.

Die Gruppe mit längsten Haaren bekam einen Preis im Wert von 200 Euro, also hatte sich der kleine Ausflug nach Bielatal gelohnt.

Rapunzelabend

 

Rapunzel - Abend in Bielatal (Salon INES)

Am 29. 7. ab 19.00 Uhr

Es steckt in Jedem das Besondere – wir holen` s raus!

Sensationelle Techniken für welliges, lockiges oder glattes Haar.

Die Gruppe mit den insgesamt längsten Haaren gewinnt einen Preis mit dem Gesamtwert von 200 Euro.

Oder die Einzelperson kann gewinnen, wenn die Länge der Haare stimmt.

Alle 4 Mitarbeiterinnen des Salons haben einen Seminarabschluss und sind topfit im Hochstecken der Haare:

Ines Richter (Chefin)

Ramona Erler

Peggy Schlieder

Adriana Wünsche

werden es unter Beweis stellen.

Unser Ziel: Langhaardamen zu begeistern und Lust zu machen auf

glänzendes und schönes Haar.

Es geht mehr, als nur Zopf  in 15  Minuten. Frauen mit langen Haaren sollten sich anmelden für diese einmalige  Gelegenenheit, was auszuprobieren.

 

Fa. Foto Hetsch, Königstein macht Vorher-Nachher Fotos

Mit vertreten Fa. Ghd – Top Repräsentant Gorden Stricker

Fa. Casa Line Bad Vilbel (Frankfurt/Main) mit neuen Trends Haarschmuck u. v. a.

Fa. Bäckerei Engelhard Pirna Neuendorf

Fa. Schloss Wachenheim mit Sektpräsentation

Vor dem Salon sommerliches Flair und im ganzen Haus wird präsentiert und gearbeitet.

Das Team des Salons freut sich auf Ihren Besuch.

 Unser Rudy kommt wieder nach Rosenthal!

Wir haben das Glück, dass der beliebte Sänger

Rudy Gionvannini

den Weg von Südtirol nach Rosenthal zur Kirche

bereits zum 4. Male infolge antreten wird.

Konzert

Am 10. 7.

Einlass: 14:00

Beginn: 15:00

Keine Restkarten vorhanden!

Der Verein Ländl.Leben im BielaTal

übernimmt auf der Wiese gegenüber der Kirche die Imbissversogung.

Das leidige Thema Internet.

Täglich erreichen uns Buchungsanfragen von Geschäftsleuten und Studierenden. So ganz nebenbei nicht über die Rosenthal-Bielatal Seite. Aber das ist ein anderes Thema. Es sind Menschen die Arbeit und Freizeit sinnvoll verbinden möchten und müssen. Diese Leute haben bei uns keine Chance. Mit dem Ausbau des Internet würde der Ort wenigstens 20 % mehr Gäste verzeichnen können. So sind unsere Erfahrungen. Von 10 Anfragen scheitern 2-3 am Internet. Was noch viel schlimmer ist, diese Menschen werden nie wieder in unserer Gemeinde anfragen. Das kostet uns Gäste ohne Ende.

Die Gemeinde tut was sie kann. Ihr ist kein Vorwurf zu machen. Aber was ist mit den Naturschützern ? Die sitzen wahrscheinlich in den Ballungsgebieten und haben mit dem Internet kein Problem. Naturschutz in allen Ehren. Der muß sein. Aber Naturschutz kann nicht bedeuten, dass die Natur den Menschen vor dem Fortschritt schützt.

Das Team Schweizermühle

C.Ogon 

20 Jahre Partnerschaft Eitelborn – Rosenthal

Freundschaften und Partnerschaften soll man pflegen, deshalb war es an der Zeit, wieder mal nach der Partnergemeinde im Westerwald zu fahren. Anfangs vor  20 Jahren waren es nur die Rosenthaler, die eine Verbindung nach dem hübschen Ort in Rheinland-Pfalz hatten. Nun waren auch schon die Bielataler dabei, um dort Land und Leute kennenzulernen. Ein vollbesetzter Reisebus begab sich über Pfingsten von der kleinen Biela und der nahe gelelegenen Elbe zum Rhein, zur Mosel und zur Lahn. Wir folgten einer Einladung zum 20jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen beiden Orten.  Die Eitelborner hatten zum Lampionfest eingeladen (allerdings haben wir nicht einen Lampion entdecken können!). Aber sie waren gute Gastgeber und wir wurden herzlich aufgenommen.  Unser Geschenk für die Gemeinde Eitelborn und die Begründer der Partnerschaft fand Anerkennung und Beifall. Vom Steinsetzmeister Jan Lorenz aus der Kleinen Sächsischen Schweiz hatten wir ein Sandsteinrelief fertigen lassen. Diese Tafel vereinigte beide Wahrzeichen,  die Sporkenburg von Eitelborn und unsere Herkulessäulen. Wir sind uns sicher,  am Backeshaus,  im Zentrum des Ortes,  wird diese Tafel gut zur Wirkung kommen und an die freundschaftlichen Beziehungen erinnern.

Auch die Mini-Hochöfen aus Sandstein waren bestimmt ein gelungenes Mitbringsel aus unserem Heimatort.

Einige Einwohner von uns haben ihre persönlichen Freundschaften auch über die 20 Jahre  erhalten können und waren daher auch privat einquartiert. Die anderen hatten noch freie Hotelbetten abbekommen, einmal in Eitelborn direkt oder im 20 km entfernt liegenden Städtchen Nassau an der Lahn. Die Bundesgartenschau in Koblenz hatte uns die Quartiersuche erschwert. Natürlich war auch für uns die Buga ein Magnet und wichtiger Bestandteil unserer Reise. Denn wann hat man schon mal die Gelegenheit, mit einer Gondelbahn den Rhein zu überqueren? Blumen in jeder Art, Bäume und Gemüse, alles in Hülle und Fülle auf der Festung Ehrenbreitstein und in Koblenz. Das Herz der Naturfreunde und Hobbygärtner schlug höher. Es gab viel zu sehen, alles war bestens organisiert. Auf der Heimreise, immer am Rhein entlang, bevor es bei Wiesbaden auf die Autobahn ging,   machten wir noch einen Stopp bei Bingen und  besuchten das  Niederwalddenkmal. Kaum dort angekommen, wurden wir „donnernd“ empfangen, sogar aus Kanonen kamen die Detonationen.    Das alljährliche Pfingstschießen der Trachten- und Böllervereine  hatte gerade begonnen (war also kein Salutschießen extra für die Rosenthaler-Bielataler!)

Wir hatten ein erlebnisreiches Pfingstwochenende und bedanken uns bei den Gastgebern und natürlich auch bei Jörg Hoffmann, der uns wie gewohnt,  gut und sicher durch die Lande fuhr.

Nächstes Jahr wollen wir wieder gemeinsam auf Reise gehen, allerdings ist dann die Bielataler Partnergemeinde Betzweiler-Wälde im Schwarzwald an der Reihe. Sie sind doch hoffentlich wieder mit von der Partie?

bergabe_des_Reliefs wir_waren_dabei